SN

Wer arbeitet, hat keine Zeit, Geld zu verdienen.

Verfasser unbekannt

Wenn die Zeit kommt, in der man könnte, ist die vorüber, in der man kann.

Marie von Ebner-Eschenbach

Marke des Monats
 


Ich will mir eine neue Armbanduhr kaufen – was nun? ....

... nun stehe ich vor den Auslagen des hiesigen [Uhren] Überangebotes und rätsle, welche Uhr die Richtige für mich ist. Was soll ich dem Uhrenhändler sagen, welche Uhr ich suche? Ich weiss es ja selbst nicht.

Hier hilft nun, den Weg der Selbsterkenntnis zu gehen und dieser führt über die Frage: Was bin ich für ein Uhrenträger-Typ?

Der Autor unterscheidet hier unter dem Aspekt des Trageverhaltens und der Wertschätzungsbereitschaft gegenüber dem Objekt Armbanduhr. Der Mensch, der wissen will, wie spät es ist, unterteilt sich hiernach in folgende Gruppierungen:

EIN-UHREN-TRÄGER
Basic
Premium

ZWEI-UHREN-TRÄGER
Basic
Premium

FÜNF-UHREN-TRÄGER
Basic
Premium

ZWANZIG-UHREN-TRÄGER

UHRENSAMMLER

SEPARATIST

Der EIN-UHREN-TRÄGER

Wie die Gruppeneinordnung schon vermuten läßt, hat Dieser eben nur eine Uhr. Hier unterscheiden sich jedoch zwei Wertschätzungsansätze sehr voneinander. WIE trage ich diese eine Uhr?

Der Typ BASIC trägt die Uhr gelegentlich oder jeden Tag, und sie ist ihm in Ihrer Beschaffenheit ziemlich egal, sie zeigt eben an, wie spät es ist.  Diese eine Uhr hat er einmal geschenkt bekommen oder gratis zum Zeitungs-Abo erhalten und schätzt sie daher nur gering. Er weiss selten, wie die Uhrenmarke heißt und interessiert sich nicht dafür, wie das Uhrwerk funktioniert. Wenn die Uhr nicht mehr läuft, liest er gerade diesen Artikel auf der Suche nach einer neuen BASIC Uhr oder schließt ein weiteres Zeitungs-Abo ab um eine neue Uhr zu bekommen. In seltenen Fällen kommt er auf die Idee, zum Uhrmacher zu gehen und für 6-8 EUR die Batterie wechseln zu lassen. Alles in Allem ist er mit dieser Situation zufrieden, strebt nicht nach Höherem und wird trotzdem i.d.R. pünktlich sein können, denn sein Handy zeigt ja auch die Zeit an.

Kaufpreisbereich: NULL bis 39,95 EUR / Mittelwert: 19,95 EUR

An dieser Stelle danken wir dem Uhrengrosshandel www.eurochrono.de für die Bereitstellung der "Besten Uhr Deutschlands unter 10,- EUR" für unsere User unter diesem Link: Klick

Der Typ PREMIUM hingegen hat nur eine Uhr, weil er sich diese besonders sorgfältig und mit Bedacht ausgewählt hat und sie daher hoch wertschätzt und liebt. Daher sind solche Uhren meist etwas teurer und der Beratungsbedarf für den Uhrenhändler am Größten. Denn diese eine Uhr muß perfekt zum Stil und zur angedachten Nutzung durch den Käufer passen. Häufig wählen PREMIUM Typen mechanische Uhren, da hier eine „Seele“ in Selbiger wohnt, man spürt den Schlag des Werkes (wenn auch nur bei Totenstille und voller Konzentration) und den Lauf der Zeit am Handgelenk. Bei einer Staupause im Straßenverkehr wandert der Blick oftmals auf die Uhr und man betrachtet sie genau, entdeckt auch immer wieder schöne Details (und natürlich auch jeden alterungsbedingten Kratzer) und freut sich an der kunstvollen Verarbeitung und der Zuverlässigkeit seines Schmuckstücks. Bedingt durch aktivere Lebesstile kann diese eine Uhr aber auch sehr sportlich und dann meist eben nicht mechanisch sein, aber sehr sehr wasserdicht.

Kaufpreisbereich: 150,00 bis >4.000,00 EUR / Mittelwert: 400,00 EUR

Der ZWEI-UHREN-TRÄGER

Auch hier unterscheiden wir BASIC und PREMIUM, wenn auch auf „höherer Ebene“. Denn der ZWEI-UHREN-TRÄGER hat erkannt, dass mit nur einer Uhr nicht optimal alle Nutzungsanforderungen erfüllbar sind. Nur eine Uhr passt selten zum Geschäftsalltag und gleichzeitig zur Gartenarbeit! Also sucht sich der ZWEI-UHREN-TRÄGER nach Kriterien des EIN-UHREN-TRÄGERS eine eher klassische und eine eher sportliche Uhr aus. Sehr löblich dieser Ansatz und zweckmäßig und für schätzungsweise 50% der Uhrenmenschen der „goldene Mittelweg“.

Wie leicht zu erahnen sucht sich der ZWEI-UHREN-TRÄGER BASIC seine beiden Uhren im schon erwähnten Werbeartikel-Zugabensegment oder im Supermarkt im Schnäppchenregal. Auch hier findet er funktionstüchtige und zufriedenstellende Erzeugnisse und ist damit glücklich bis an sein Lebensende (oder bis er nach Studium dieser Seiten zu einem anderen Uhrentyp mutiert).

Kaufpreisbereich: NULL bis 59,95 EUR / Mittelwert: 29,95 EUR

Der ZWEI-UHREN-TYP PREMIUM macht dem Uhrenhändler schon mehr Freude, denn er gibt doch etwas mehr Geld aus und die Beratungsaufgabe ist doppelt leichter als beim EIN-UHREN-TRÄGER PREMIUM. Und zwei mit Akribie ausgesuchte Uhren zu haben ist wirklich schön, wirklich! Und gern zeigt der PREMIUM Typ seine beiden Uhren oder jede einzeln und erklärt seinen Mitmenschen, welche gute Wahl er getroffen hat.

Kaufpreisbereich: 100,00 bis >3.000,00 EUR / Mittelwert: 300,00 EUR

Der FÜNF-UHREN-TRÄGER

Hier findet sich der Typ BASIC nur noch selten oder als Übergangsphase zum ZWEI-UHREN-TRÄGER PREMIUM! Der Typ FÜNF BASIC hat beim tragen seiner 4 bis 5 geschenkten oder preiswerten Uhren plötzlich festgestellt, dass ihm keine so richtig gefällt. Vielleicht ist er etwas älter geworden (mit steigendem Alter nimmt gewöhnlich der PREMIUM Durchsatz in der Bevölkerung zu) oder er hat seinen Job gewechselt und der neue ist prestigefordernder. Der BASIC Gedanke stirbt ab 4-5 Uhren somit gewöhnlich aus.

Kaufpreisbereich: NULL bis 99,99 EUR / Mittelwert: 39,95 EUR

Der FÜNF PREMIUM ist schon etwas begütert und hat sich einen kleinen Bestand an Uhren für die tägliche wechselnde Nutzung angeschafft. Er betrachtet sich schon fast als Sammler, aber im Gegensatz zu diesem trägt er seine Uhren zu wechselnden Anlässen passend selbst. Er hat in 90% der Fälle auch Automatikuhren, die er in einem teuren Uhrenbeweger lagert Er befasst sich mit Uhren, deren Ausstattung, Beschaffenheit und Herkunft und hat alle Eigenschaften des Typs ZWEI PREMIUM, nur eben gleich 2 1/2 Mal intensiver.

Kaufpreisbereich: 200,00 bis >4.000,00 EUR / Mittelwert: 350,00 EUR

Der 20-UHREN-TRÄGER

Diesen gibt es wirklich; bei Betrachtung des Deutschen Hoheitsgebietes aber fast nur in den alten Bundesländern, da es hier eine über Jahrzehnte gewachsene Uhrenkultur gibt. Der 20er Typ hat einen noch größeren Uhrenbeweger mit zusätzlichen Aufbewahrungsschubladen und trägt jeden Tag eine andere seiner Uhren. Er ist (fast) immer männlich und das Gegenstück zur „20 oder mehr Paar Schuhe – Dame“. Er ist sehr informiert über die gesamte Uhrenbranche und gibt für sein „Hobby“ schon richtig Geld aus. Uhren, die einen 20er Typ zufriedenstellen sind niemals billig, denn er muß ja seinen Mitmenschen jeden Tag zeigen, was er heute für ein wertvolles Stück trägt. Uhren sind nun Mal fast der einzige Schmuck des Mannes und der 20er Typ schmückt sich sehr sehr gern.

Kaufpreisbereich: 300,00 bis >5.000,00 EUR / Mittelwert: 400,00 EUR

Der UHRENSAMMLER

Hier werden die Uhren nicht mehr, oder nur selten, selbst getragen, sondern in schönen Vitrinen Zuhause aufbewahrt, gehegt und gepflegt. Der Uhrensammler will von jeder seiner Uhren genauestens über jedes Detail Bescheid wissen, besucht gern Uhrenmessen oder sonstige Uhren-Fachkreise und abonniert auch 1 oder 2 Uhrenmagazine. Seine Sammlung erweitert er ständig, der Regelfall ist „eine Uhr im Monat“. So bestehen private Uhrensammlungen aus 20 bis 200 Uhren, Prachtexemplare dieser Sammlergattung haben es auch schon auf 1000 Uhren gebracht. Die Sammelleidenschaft schöpft meist die gesamten wirtschaftlichen Möglichkeiten des Sammlers aus und die Anzahl der Uhren im Besitz ist nur begrenzt durch sein Budget.

Kaufpreisbereich: ohne Einschränkungen

Der SEPARATIST

Schwer wird es, wenn Sie gleichzeitig eine 19,95 EUR Werbeuhr und eine echte ROLE.. (Sie wissen, die mit der Krone...) tragen, dann weiss der Autor Sie kaum einzuordnen, aber Ausnahmen bestätigen die o.g. Regeln. Da soll der Uhrenverkäufer mal sehen, was er mit Ihnen anstellt...

Fazit

Nun wissen Sie (hoffentlich) über die Beweggründe Ihres anstehenden Uhrenkaufes Bescheid und können sich selbst gut einzuschätzen. Sie müssen jetzt nur noch im o.g. Preisbereich Ausschau halten und nach sportlichem oder eher klassischem Geschmack auswählen. Und wenn Sie zum gut informierten Uhrenhändler gehen, sagen Sie ihm einfach, sie seinen ein FÜNF PREMIUM oder ZWEI BASIC ÜBER 50 EU – mal sehen, ob Sie dann gleich richtig beraten werden?!

Wenn nicht, lesen Sie hier bitte weiter. QUARZ ODER MECHANIK